4. Bundesliga-Spieltag
Bayern fertigt RB Leipzig ab, Leverkusen gegen Dortmund spektakulär

Wer ist schneller als Alphonso Davies (l.)? Leipzigs Dani Olmo jedenfalls nicht.

© Robert Michael / DPA

Humorlos hat Bayern München Rivalen RB Leipzig besiegt. In Leverkusen endet die Partie gegen Dortmund mit einem Sieben-Tore-Spektakel. Und der VfL Wolfsburg bleibt ungeschlagen – der 4. Bundesligaspieltag im Überblick.

RB Leipzig – Bayern München 1:4

Der FC Bayern hat das Topspiel der Fußball-Bundesliga bei Vizemeister RB Leipzig klar für sich entschieden. Die Münchner gewannen hochverdient mit 4:1 (1:0) und bescherten ihrem neuen Trainer Julian Nagelsmann eine gelungene Rückkehr an seinen vorherigen Wirkungsort. Robert Lewandowski brachte die Gäste vor 34.000 Zuschauern in der 12. Minute per Handelfmeter in Führung, Jamal Musiala (47.) und Leroy Sané (54.) sorgten für eine frühe Vorentscheidung. Konrad Laimers toller Fernschusstreffer (58.) half den Leipzigern nicht mehr. Den Endstand besorgte Eric Maxim Choupo-Moting (90.+2). Mit nun zehn Punkten sind die Bayern Tabellenzweiter, RB steckt mit drei Zählern im Mittelfeld fest.

SC Freiburg – 1.FC Köln 1:1

Die Kölner haben wegen eines Last-Minute-Eigentors von Pechvogel Rafael Czichos das nächste Erfolgserlebnis beim SC Freiburg verpasst. Mit seiner unglücklichen Aktion in der 89. Minute verhinderte der Verteidiger einen Sieg der Rheinländer und sorgte spät für den 1:1 (1:0)-Endstand. Torjäger Anthony Modeste (34.) hatte die Gäste mit einem erneuten Kopfballtreffer zunächst in Führung gebracht. Kurz vor Schluss lenkte Czichos dann eine Hereingabe von Freiburgs Noah Weißhaupt ins eigene Netz. Nach einem Platzverweis für Mittelfeldspieler Florian Kainz hatten die erneut starken Kölner ab der 74. Minute in Unterzahl gespielt.

SpVgg Greuther Fürth – VfL Wolfsburg…