Vorwurf der vorsätzlichen Körperverletzung
Prozess gegen Boateng wegen häuslicher Gewalt beginnt – Staatsanwaltschaft ermittelt in weiterem Fall

Jerome Boateng im Trikot des FC Bayern München, seit kurzem steht er bei Olympique Lyon unter Vertrag

© Tom Weller / DPA

In München beginnt der Prozess gegen Jerome Boateng. Der Vorwurf lautet auf vorsätzliche Köperverletzung. Die frühere Lebensgefährtin des Fußball-Profis beschuldigt ihn vor, sie geschlagen zu haben.

Am Münchner Amtsgericht beginnt am Donnerstag (10.00 Uhr) der Prozess gegen den früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng. Er muss als Angeklagter vor Gericht erscheinen, denn die Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen Bayern-Star und Weltmeister von 2014 vorsätzliche Körperverletzung vor. Der heute 33-Jährige soll seine Ex-Lebensgefährtin während eines Streits im Urlaub in der Karibik verletzt haben.

Boateng bestreitet die Vorwürfe nach Angaben seines Verteidigers Kai Walden. Es stehe Aussage gegen Aussage und die frühere Lebensgefährtin habe keine Beweise für ihre Vorwürfe, sagte der Anwalt. Das Verfahren hätte aus seiner Sicht darum eingestellt werden müssen. Boateng wolle zum Prozessauftakt Stellung zu den Anschuldigungen nehmen. Bis zu einem Urteil gilt die Unschuldsvermutung.

Kasia Lenhardt

Sie war erfolgreich, berühmt und wurde nur 25 Jahre alt – über den viel zu frühen Tod von Kasia

17.02.2021

Gegen Jerome Boateng läuft ein weiteres Verfahren

Gleichzeitig läuft ein weiteres Verfahren gegen den Fußball-Profi. Nach dem Suizid seiner ehemaligen Freundin Kasia Lenhardt hat die Staatsanwaltschaft München Ermittlungen wieder aufgenommen. Auch Lenhardt hatte Boateng körperliche Gewalt vorgeworfen. Das Verfahren war zunächst eingestellt worden. Nach dem Tod von Lenhardt wurde es wegen neuer Erkenntnisse…