WM-Qualifikation
Dritter Sieg unter Hansi Flick: DFB-Team schlägt Island souverän mit 4:0

Torschütze Serge Gnabry (M) jubelt mit Timo Werner (l) und lkay Gündogan über das 0:1 gegen Island in der WM-Quali

© Christian Charisius / DPA

Hansi Flick hat sein erstes Ziel erreicht. Mit dem Sieg auf Island endet seine erste Woche als Bundestrainer makellos. Einen ähnlich guten Start als DFB-Chefcoach hatte nur sein Vorgänger. Die Fußball-Nationalmannschaft nimmt direkten Kurs Richtung WM in Katar.

Drittes Spiel, dritter Sieg: Hansi Flick hat seinen ersten Neun-Punkte-Plan als Bundestrainer Richtung WM 2022 in Katar souverän erfüllt. Torgarant Serge Gnabry (4. Minute) ebnete der auf Island nicht furios, aber jederzeit kontrolliert aufspielenden Fußball-Nationalmannschaft mit seinem frühen Führungstor den Weg zum 4:0 (2:0)-Erfolg im insgesamt 100. WM-Qualifikationsspiel.

Gegen den harmlosen Kontrahenten sorgten Antonio Rüdiger (24.), Leroy Sané (57.) und Timo Werner (89.) am Mittwochabend unter dicken, grauen Wolken in Reykjavik für die weiteren Tore zu einem standesgemäßen Sieg beim Abschluss des ersten Länderspiel-Dreierpacks unter Flick. Kai Havertz (55.) und Werner (61.) ließen vor 3500 Zuschauern im Stadion Laugardalsvöllur sogar noch beste Chancen für ein erneutes Schützenfest aus.

Als nun souveräner Tabellenführer der Gruppe J kann die DFB-Elf im Oktober die nächsten Aufgaben gegen die klarer distanzierten Verfolger aus Rumänien und Nordmazedonien angehen. Flick entlässt seine Spieler mit einem guten Gefühl in die anstehenden Top-Spiele in Bundesliga, Premier League und Champions League. Mit drei Siegen ohne Gegentor war in der DFB-Historie zuvor nur ein Bundestrainer gestartet: Joachim Löw mit Flick als Assistent vor 15 Jahren.

DFB-Team unter Flick

Talentierte Krabbelstube: Das sind die Neuen in der Nationalelf