FC Barcelona – Trainer Koeman über Präsident Laporta: „Wütend und verletzt“

Ronald Koeman Athletic Club vs Barcelona La Liga 2021-22

© Getty Images

Lange hatte sein Stuhl gewackelt, letztlich durfte er doch bleiben. Barcas Hinhaltetaktik gefiel Ronald Koeman allerdings nicht.

FC Barcelonas Trainer Ronald Koeman hat sich von der öffentlichen Kritik von Präsident Joan Laporta nach der schwachen vergangenen Saison enttäuscht gezeigt. Darüber hinaus sprach er über den Abgang von Lionel Messi.

„Ich gebe zu, dass ich wütend und verletzt war. Ich fand, dass es ihm an Respekt mangelte“, sagte der Niederländer im Interview mit den spanischen Zeitungen Sport und Mundo Deportivo .

Im Sommer hatten die Barca-Verantwortlichen Koeman über mehrere Tage hingehalten, bevor eine Entscheidung über seine Zukunft getroffen wurde.

Für die Rückendeckung, die er in der jüngeren Vergangenheit bekommen hat, sei Koeman aber dankbar. „Er hat es gut gemacht und keine Zweifel am Trainer gelassen. So muss es sein“, erklärte der 58-Jährige und schob nach: „Alles hängt von den Ergebnissen ab, das ist für jeden Trainer so.“

Am vergangenen Dienstag hatte Laporta beim katalanischen Sportsender Esport3 eine Lanze für den Trainer gebrochen: „Ich mag Koeman. (…) Ich habe mit Koeman gesprochen und er hat meine Unterstützung, mein Vertrauen und meinen Respekt, wie alle Trainer. Das Modell von Johan (Cruyff; Anm. d. Red.) ist nicht verhandelbar, und Koemans Cruyffismo steht außer Frage, aber jeder passt es auf seine Weise an.“

Im Zuge von Laportas Worten stellte Koeman außerdem klar, dass eine Vertragsverlängerung seines bis Sommer 2022 laufenden Arbeitspapiers an ihm nicht scheitern würde. „Das würde mir gefallen“, sagte er mit dem Gedanken an eine Ausdehnung seines Kontrakts und führte aus: „Ich bin…