Gerüchteküche
Satelliten-Verbindung, neue Knipse – und sonst? Das wissen wir vom anstehenden iPhone 13

Die kommenden iPhones sollen optisch sehr stark dem iPhone 12 angelehnt sein

© Apple / PR

von Malte Mansholt
08.09.2021, 12:53 Uhr

In den nächsten Wochen wird Apple das iPhone 13 vorstellen. Die Gerüchteküche brodelt längst. Und spuckt auch skurrilere mögliche Features aus. Dabei ist das kommende iPhone auch so schon ziemlich vielversprechend.

Dass in den nächsten Wochen ein neues iPhone kommen wird, kann als nahezu sicher gelten. Doch zu den Details des wohl wenig überraschend iPhone 13 getauften Gerätes ranken sich noch viele Gerüchte. Das jüngste: Das iPhone soll auch dann telefonieren und simsen können, wenn es keinen Empfang hat – und dafür eine Satelliten-Verbindung unterstützen. Hier erfahren Sie, was sonst noch zum kommenden iPhone gemunkelt wird.

Empfang ohne Empfang

Die Satelliten-Unterstützung würde abwegig klingen – wenn sie von einer anderen Quelle stammte. Doch der Analyst Ming-Chi Kuo hat durch Quellen in Zulieferer-Kreisen in den letzten Jahren bei iPhone-Prognosen eine erstaunlich hohe Trefferquote vorweisen können. Seinen Informationen zufolge soll ein spezieller Qualcomm-Chip das iPhone in die Lage versetzen, mit sogenannten LEO-Satelliten Verbindung aufzunehmen, die in besonders tiefen Bereichen des Orbit die Erde umkreisen. Das würde ermöglichen, selbst dann Telefonate oder eine Internetverbindung zu starten, wenn Handynetze am jeweiligen Ort nicht verfügbar sind.

Klassische Anrufe ganz ohne Provider gibt es aber auch mit dieser Methode nicht: Auch die Satellitenbetreiber benötigen grundsätzlich einen Vertrag zur Nutzung, laut Kuo arbeiten aber viele mit klassischen Mobilfunkbetreibern zusammen und könnten von den Kunden eventuell ohne Aufpreis genutzt werden. Glaubt man dem gewöhnlich ebenfalls…