Erstmals seit 1997 standen gleich drei deutsche Tennis-Profis in einem Achtelfinale der US Open. Doch ins Viertelfinale schaffte es nur einer: Alexander Zverev. 

Nach dem Aus von Peter Gojowczyk ist auch für Oscar Otte das Abenteuer New York beendet: In der Runde der letzten 16 unterlag Otte dem Wimbledon-Finalisten Matteo Berrettini aus Italien 4:6, 6:3, 3:6, 2:6.

Der Qualifikant Otte bot Berrettini zwar von Beginn an Paroli. Dafür wurde er mit dem Gewinn des zweiten Satzes belohnt, für den sich der 28-Jährige im Louis-Armstrong-Stadium feiern ließ.

Ein Außenseiter im Achtelfinale der US Open: Oscar Otte

Im vierten Satz verletzte sich der Weltranglisten-144. bei einem Sturz an der Schlaghand. Unter Schmerzen konnte Otte seine Niederlage gegen die Nummer 8 der Tennis-Welt dann nicht mehr verhindern.

Zverev hat ersten Majortitel im Blick

Alexander Zverev erreichte durch einen 6:4, 6:4, 7:6 (9:7)-Erfolg gegen den Italiener Jannik Sinner zum insgesamt siebten Mal ein Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

„Es war von Anfang bis Ende ein Match auf hohem Niveau. Ich bin happy, dass ich ohne Satzverlust weiter bin und bin gespannt, was in dem Turnier noch drin ist“, sagte der Olympiasieger aus Hamburg.

Aktuell auf Rang 4 der Weltrangliste: Alexander Zverev

Nächster Gegner des 24-Jährigen ist der Südafrikaner Lloyd Harris, den Zverev zuletzt in Cincinnati auf dem Weg zum Turniersieg bezwang. Im Halbfinale könnte ihn dann mit Novak Djokovic die maximale Herausforderung erwarten – bevor er im Finale seinen lange gehegten Traum vom ersten Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier verwirklichen könnte.

wa/rb (sid, dpa)