Neymar: Transfer kostet Paris Saint-Germain wohl mehr als eine halbe Milliarde Euro

Neymar PSG Paris

© Getty Images

Paris Saint-Germain zahlte für Neymar 2017 satte 222 Millionen Euro an Barcelona. Insgesamt könnte der Deal PSG aber über eine halbe Milliarde kosten.

2017 wechselte Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain, bis heute ist es der teuerste Transfer der Fußball-Geschichte. Nun hat El Mundo die irrwitzigen Zahlen des Deals veröffentlicht: Inklusive Gehalt könnte der Brasilianer PSG bis zum Ende seiner Vertragslaufzeit knapp 600 Millionen Euro kosten.

Wie die spanische Zeitung bezüglich des vor gut vier Jahren geschlossenen Vertrags erläuterte, kommt zu den 222 Millionen Euro Ablöse noch ein jährliches Bruttogehalt von 43.334.400 Euro. Dieses steigt ab der kommenden Saison auf 50.556.117 Euro an. Diese Summe soll nach der Verlängerung des Kontrakts bis 2025 auch für die weiteren Jahre gelten. Dies ergibt eine Summe von über 590 Millionen Euro.

Seit seinem Wechsel in die französische Hauptstadt hat der 29-Jährige bisher jeweils dreimal die Meisterschaft und den Pokal gewonnen, ein Titel auf internationaler Ebene blieb jedoch aus. Nach der Finalniederlage gegen den FC Bayern verlor das Starensemble in der abgelaufenen Saison im Halbfinale gegen Manchester City.

PSG: Neymar wieder mit Lionel Messi vereint

Aller sportlichen Klasse zum Trotz warfen den Brasilianer verschiedene Verletzungen immer wieder zurück. Seit seinem Paris-Wechsel absolvierte er nur 71 von 156 möglichen Spielen in der Ligue 1, etwa 45 Prozent. In insgesamt 117 Partien für PSG erzielte er 87 Treffer und bereitete 52 vor.

Bevor er im Mai seinen Vertrag verlängerte, kursierten zahlreiche Gerüchte um einen Wechsel des Superstars, zudem äußerte er den Wunsch, wieder wie zu Barca-Zeiten gemeinsam mit…