Weltall
Die Enterprise aus Peking – China will ein 1000 Meter langes Raumschiff bauen

In China geht es nur um eine Machbarkeitsstudie, aber sie zeigt, wie ambitioniert Pekings Pläne sind (Symbolilustration). 

© ZargonDesign / Getty Images

von Gernot Kramper
05.09.2021, 18:15 Uhr

Chinesische Wissenschaftler arbeiten an einem Raumschiff, das den Namen „Schiff“ auch verdient. In einer ersten Studie sollen die Grundbedingungen für den Bau so einer großen Struktur im All ausgelotet werden.

Im Vergleich zu den Träumen der weltraumverrückten 1960er-Jahre sind die Raumschiffe von heute eine einzige Enttäuschung. Kaum größer als Überlebenskapseln sind sie von der Idee eines Schiffes, das den unendlichen Weltraum durchkreuzt, weit entfernt. In China hat die National Natural Science Foundation nun dazu aufgefordert, Forschungsaufgaben für das Weltall zu lösen. In dem Forschungsplan steht auch der Bau riesiger Raumschiffe, sie werden als „wichtige strategische Raumfahrtausrüstung für die künftige Nutzung von Weltraumressourcen, die Erforschung der Geheimnisse des Universums und das langfristige Leben im Orbit“ beschrieben.

Nun sollen Methoden des Leichtbaus erforscht werden, damit möglichst wenig Material für so eine große Struktur ins All geschafft werden muss. Die Machbarkeitsstudie soll fünf Jahre andauern und darf über zwei Millionen Euro kosten. Doch um die Idee eines über 1000 Meter langen Raumschiffs zu verwirklichen, müssten die Forscher wirklich revolutionäre Ideen haben. Mit den heutigen Methoden wäre so ein Bau vielleicht im Prinzip denkbar – er wäre aber nicht zu finanzieren. Auf keinen Fall könnte so ein großes Raumschiff auf der Erde montiert werden und dann starten.

Bildband

Cosmic Motor – Heiße Renner auf kalten Monden

12
Bilder

Erforschung der Grundprobleme

Der ehemalige…