FC Bayern, Uli Hoeneß, David Alaba: Jerome Boateng meldet sich zu Wort

David Alaba Jérome Boateng Bayern München

Jerome Boateng hat mit Lyon einen neuen Klub gefunden. Nach seinem Wechsel äußerte sich der Verteidiger nun zu diversen Themen.

Jerome Boateng hat sich zu seinem Abschied vom FC Bayern und seinem neuen Klub Olympique Lyon geäußert. Der 33-Jährige sprach außerdem über David Alaba, Hansi Flick und ein mögliches DFB-Comeback.

„Meine Zeit beim FC Bayern war für einen Fußballer in der heutigen Zeit ein sehr langes und schönes Kapitel. Ich habe aber oft betont, dass ich noch einmal eine Veränderung möchte. Was ich gesagt habe ist, dass ich es mir hätte vorstellen können, nochmal zu verlängern, wenn man zusammenfindet. Das war nicht der Fall, also war es für mich schnell erledigt“, sagte Boateng bei Sport1 .

Der Innenverteidiger wechselte 2011 von Manchester City nach München und blieb zehn Jahre. Nach 229 Spielen für den Rekordmeister wurde sein auslaufender Vertrag im Sommer nicht verlängert.

Unter Niko Kovac war Boateng außen vor, als Hansi Flick 2019 übernahm, wurde der Weltmeister von 2014 wieder wichtig. Auch deshalb denkt der Berliner gerne an seine Zeit in München zurück.

„Die letzten beiden Jahre mit Hansi Flick waren noch einmal überragend und wir haben es nochmal geschafft, die Champions League zu gewinnen. Ich bin glücklich, dass ich diese Chance bekommen habe und wir so erfolgreich waren. So eine Geschichte schreibt nur der Fußball“, so Boateng.

Boateng: „Die Aussagen von Hoeneß haben mich enttäuscht“

Seine Zusammenarbeit mit Flick, der den FCB im Sommer ebenfalls verlassen hat und nun Bundestrainer ist, sei eine Erfolgsgeschichte, findet Boateng: „In den letzten zwei Jahren war ich wieder sehr stabil, nachdem die anderthalb…