Sehen Sie im Video: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz im Porträt.

Olaf Scholz ist der derzeit prominenteste und beliebteste SPD-Politiker und als Kanzlerkandidat Hoffnungsträger der Sozialdemokraten. Die Partei schwächelt allerdings bei Wahlen und in Umfragen.

Scholz schnürte als Bundesfinanzminister Corona-Hilspakete in Milliardenhöhe. Er plädiert für eine internationale Übereinkumft über Mindeststeuern für multinationale Unternehmen. Bei Börsengeschäften hat er sich für eine Finanztransaktionssteuer ausgesprochen. Das Rentenalter will er nicht erhöhen.
Scholz kam am 14. Juni 1958 in Osnabrück zur Welt, wuchs in Hamburg auf und wohnt derzeit in Potsdam. Seit 1998 ist er mit Britta Ernst verheiratet, der Bildungsministerin von Brandenburg und die Liebe seines Lebens.
Der 63-jährige Scholz trat mit 23 Jahren in die SPD ein. Er studierte Jura und wurde Rechstanwalt. Von 1998 bis 2001 und von 2002 bis 2011 war er Mitglied des Bundestages. 2001 wurde er Innensenator von Hamburg. Dann Generalsekretär der SPD unter Gerhard Schröder. Von 2007 bis 2009 wurde er Bundesminister für Arbeit und Soziales. Sieben Jahre war er bis 2018 Erster Bürgermeister von Hamburg. Seit 2018 ist Scholz Bundesfinanzminster und Vizekanzler. Beim Parteivorsitz musste er sich geschlagen geben. Jetzt will Olaf Scholz Bundeskanzler werden.