Kylian Mbappe: Real Madrid mit Last-Minute-Angebot erneut bei PSG abgeblitzt

Kylian Mbappe Reims PSG Ligue 1 29082021

© Getty Images

Real Madrid probierte es am Deadline Day dann doch noch einmal bei PSG, um Kylian Mbappe zu verpflichten. Die Franzosen reagierten jedoch nicht.

Real Madrid ist kurz vor dem Ende der Transferperiode im Werben um Kylian Mbappe (22) erneut abgeblitzt.

Nach Informationen von Goal und SPOX erhöhten die Königlichen ihr Angebot für den Weltmeister von 2018 am gestrigen Dienstagabend auf 220 Millionen Euro. Damit kratzte Real am Ablöse-Rekord, den PSG vor vier Jahren aufgestellt hatte. Damals wechselte Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona in den Prinzenpark.

Kylian Mbappe: PSG reagiert nicht auf 220-Millionen-Angebot von Real Madrid

Auf die gebotene Mega-Summe gingen die Pariser allerdings gar nicht mehr ein, ein Transfer kam nicht mehr infrage. Stattdessen wollte der französische Hauptstadtklub den Spieß umdrehen und offerierte Mbappe wohl erneut eine Verlängerung. Das berichtet die Tageszeitung Le Parisien.

Für zwei weitere Jahre sollte der Franzose an den Klub gebunden werden, der neue Kontakt wäre somit bis 2024 gültig gewesen. Unglaubliche 45 Millionen Euro hätte Mbappe pro Jahr eingestrichen. Doch auch diese Zahl konnte ihn offensichtlich nicht umstimmen. Nach wie vor will der 22-jährige Topstürmer nach Madrid.

Der wahrscheinlichste Fall ist somit, dass Mbappe seinen Vertrag in Paris erfüllen wird, um im kommenden Jahr ablösefrei nach Madrid zu wechseln.

Goal

#Themen