Angeführt vom Ex-Gladbacher Max Kruse hat der 1. FC Union Berlin den Fehlstart von Gladbach-Trainer Adi Hütter in der Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Weil die Unioner vor allem in der ersten Halbzeit stärker und zielstrebiger waren, kassierte Borussia Mönchengladbach eine 1:2 (0:2)-Niederlage. Niko Gießelmann in der 22. Minute und Taiwo Awoniyi (41.) erzielten die Tore für die Berliner. Der Treffer der Gäste durch Jonas Hofmann in der Nachspielzeit (90.+1) kam zu spät. So wurde es mit der Wiedergutmachung nach der 0:4-Pleite vor einer Woche gegen Bayer Leverkusen bei den Borussen nichts: Gladbach steht mit seinem neuen Coach Hütter nach drei Spielen mit gerade mal mit einem mickrigen Punkt da.

FC Bayern fehlt ein Tor zur Tabellenspitze

Titelverteidiger und Rekordmeister FC Bayern hat sich bei seinem 5:0 (2:0)-Heimsieg gegen Hertha BSC keine Blöße gegeben und hätte wohl noch höher gewinnen können. Die Gäste hatten nie eine Chance, die Münchner auch nur annähernd in Gefahr zu bringen, streckenweise hatten sogar sie Probleme, dem quirligen Kombinationsspiel der Bayern überhaupt zu folgen. So auch beim frühen Führungstreffer durch Thomas Müller, der eine schnelle Ballstafette mit einem trockenen Direktschuss abschloss (6.). Robert Lewandowski hatte zuvor die Berliner Abwehr irritiert, indem er den Ball für den hinter ihm freistehenden Müller durchließ.

Nicht zu stoppen: Herthas Defensive hatte mit Robert Lewandowski ihre liebe Mühe

Doch auch der Pole kam noch zu seinen Toren, zunächst setzte er entschlossen nach und köpfte das 2:0 (35.). Lewandowski hat nun saisonübergreifend in 16 aufeinanderfolgenden Pflichtspielen getroffen und damit einen Rekord von Gerd Müller übertroffen. Das 3:0 erzielte Jamal Musiala mit einem schönen Schlenzer (49.), das 4:0 nach Vorarbeit des zuletzt ausgepfiffenen Leroy Sané erneut Lewandowski (70.). Und auch das Tor zum 5:0-Endstand machte der Pole (84.). Es war im dritten Spiel bereits sein fünfter…