Cristiano Ronaldo wechselt zu Manchester United: Sir Alex Ferguson entscheidend?

Cristiano Ronaldo; Sir Alex Ferguson

© Getty Images

Cristiano Ronaldo kehrt zu Manchester United zurück. Angeblich soll bei diesem spektakulären Wechsel Sir Alex Ferguson eine Rolle gespielt haben.

Der Wechsel von Cristiano Ronaldo von Juventus Turin zu Manchester United ist abgesehen von kleinen Details unter Dach und Fach. Wie mehrere englische Medien berichten, spielte der frühere Red-Devils-Coach Sir Alex Ferguson eine wichtige Rolle.

So habe Ferguson seinen ehemaligen Schützling in einem emotionalen Telefongespräch am Freitagmorgen davon überzeugt, sich für Manchester United statt Manchester City zu entscheiden.

„FERGET CITY! Ein Anruf von Ferguson bescherte United die märchenhafte Ronaldo-Rückkehr“, schrieb etwa die Sun. Und der Daily Express erklärte: „Ronaldo stand vor einem Wechsel in die blaue Hälfte von Manchester. Doch ein Anruf von Ferguson, der sagte, dass er es nicht ertragen könnte, ihn in Himmelblau zu sehen, brachte alles ins Wanken.“

United-Legende Rio Ferdinand: „Ohne das Gespräch mit Sir Alex hätte es keine Chance gegeben“

Auch für United-Legende Rio Ferdinand ist klar, dass der mittlerweile 79-jährige Ferguson, der für CR7 eine Art Vaterfigur darstellt, die alles entscheidende Rolle beim Transfer spielte.

„Ohne das Gespräch mit Sir Alex hätte es keine Chance auf einen Wechsel zu United gegeben. So einfach ist das“, wird der frühere Verteidiger von der Sun zitiert: „Cristiano Ronaldo und Sir Alex haben eine Bindung, wie sie nur wenige Spieler in ihrer Karriere zu einem Manager hatten.“

Sir Alex Ferguson hatte bei Manchester United von 1986 bis 2013 das Sagen. Zwischen 2003 und 2009 reifte Ronaldo unter den Fittichen des Schotten zum Superstar.

Goal

#Themen