Die Entwicklungen zur Lage in Afghanistan im stern-Ticker.

Die News zur Lage in Afghanistan im Ticker: 

19.52 Uhr: Kreise: UN-Generalsekretär lädt Vetomächte zu Krisensitzung ein

Angesichts der chaotischen Situation und der angespannten Sicherheitslage in Afghanistan hat UN-Generalsekretär António Guterres die Vetomächte zu einem Krisentreffen eingeladen. Diplomatenkreisen zufolge sollen die Botschafter der USA, Chinas, Russlands, Großbritanniens und Frankreichs am Montag in New York mit dem UN-Chef zusammenkommen, um sich über die Lage auszutauschen.

19.47 Uhr: Johnson: Britische Rettungsmission wird trotz Anschlag fortgesetzt

Die britischen Streitkräfte wollen ihre Evakuierungsmission trotz des tödlichen Anschlags am Flughafen in Kabul fortsetzen. Das sagte Premierminister Boris Johnson nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts. Der Premier verurteilte die Tat als „barbarisch“ und sprach den USA sowie „dem afghanischen Volk“ sein Beileid aus. Es habe sich wohl um eine Serie von Attacken gehandelt, so Johnson weiter. Zu geheimdienstlichen Erkenntnissen über die Hintergründe wollte er sich nicht äußern. Es sei aber „beinahe sicher“, dass auch Mitglieder der Taliban unter den Opfern seien, so Johnson.

19.43 Uhr: Nato: Evakuierung aus Kabul bleibt nach Anschlägen „Priorität“

Nach den Anschlägen am Flughafen Kabul haben die Nato und die Europäische Union die Fortsetzung der Evakuierungen aus Kabul gefordert. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg erklärte auf Twitter, er verurteile den „furchtbaren terroristischen Anschlag“. Zugleich betonte er, die „Priorität“ der westlichen Allianz liege darin, „so viele Menschen wie möglich so schnell wie möglich in eine sichere Umgebung“ zu bringen.

Anschläge in Afghanistan

Szenen vom Kabuler Flughafen nach der Explosion

8
Bilder …