Erbeutete Waffen
Taliban-Kämpfer posieren mit Ausrüstung von US-Spezialeinheit

Screenshot eines Taliban-Propagandavideos

Den Taliban ist in Afghanistan nicht nur das Land, sondern auch ein Arsenal an modernen US-Waffen in die Hände gefallen. Das wird nun in Propaganda-Videos vorgeführt.

Ohne nennenswerte militärische Gegenwehr haben die Taliban die Macht in Afghanistan übernommen. Dabei sind ihnen auch große Mengen Waffen und Material der auseinandergefallenen afghanischen Armee in die Hände gefallen. Darunter: moderne Ausrüstung aus den USA, die eigentlich für den Kampf gegen die Taliban gedacht war.

Nun fahren Taliban-Kämpfer in amerikanischen Militärfahrzeugen durch Kabul und tragen Gewehre amerikanischer Bauart statt der früher üblichen Kalaschnikows. Auf einem im Internet veröffentlichten Propaganda-Video sind Kämpfer zu sehen, die die komplette Montur einer amerikanischen Spezialeinheit tragen: Uniform, Helme mit Nachtsichtgerät, schusssichere Westen und das M4-Sturmgewehr der US-Armee. Einigen Medienberichten zufolge patrouillieren die so ausgerüsteten Kämpfer nun als Taliban-Spezialeinheit in Kabul. 

Fahrzeuge, Flugzeuge, Waffen

Was genau alles an Waffen, Ausrüstung und Kriegsgerät die Taliban erbeutet haben, ist noch unklar. Nach Informationen von Reuters gehen US-Offizielle derzeit davon aus, dass den Taliban mehr als 2000 gepanzerte Fahrzeuge in die Hände gefallen sind, darunter viele der beliebten US-Humvees. Außerdem mehrere Dutzend Flugzeuge, Helikopter und Drohnen.

Eine Flotte von Flugzeugen am Luftwaffenstützpunkt Masar-i-Scharif, die im Begriff waren, den Taliban in die Hände zu fallen, hat die US-Armee am vergangenen Wochenende wohl noch aus der Luft durch Bombardierung zerstört. Und einige afghanische Kampfpiloten sind noch mitsamt ihres Flugzeuges kurz vor knapp außer Landes geflohen.