FC Bayern: Zukunft von Michael Cuisance? Julian Nagelsmann wird deutlich

JULIAN NAGELSMANN BAYERN MÜNCHEN

© Getty Images

Michael Cuisance hat beim FC Bayern auch unter Julian Nagelsmann einen schweren Stand. Der Trainer nahm den Franzosen nun in die Pflicht.

Julian Nagelsmann ist auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel des FC Bayern München am 2. Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Köln (So., 17.30 Uhr im LIVE-TICKER) deutlich bezüglich der Personalie Michael Cuisance geworden.

„Die Vorbereitung war so lala“, sagte Nagelsmann auf Nachfrage von Goal und SPOX: „Da muss er jetzt stabiler werden, um eine tragendere Rolle zu spielen.“ Hinter Leon Goretzka, Joshua Kimmich und auch dem zuletzt erst von einer Corona-Infektion genesenen Corentin Tolisso hat Cuisance aktuell im Bayern-Mittelfeld das Nachsehen.

Alle drei Spieler seien „deutlich weiter auf dieser Position“, sagte Nagelsmann. Der 22 Jahre junge Franzose müsse deshalb jetzt „Gas geben“, um den Anschluss nicht endgültig zu verlieren. Nagelsmann betonte dabei, dass Cuisance auch „sehr gute Momente“ in der Vorbereitung gehabt habe, dann aber wieder „wie gegen Neapel“ Situationen hatte, „die nicht so gut waren“.

„Ich verurteile ihn nicht“, erklärte der neue Bayern-Trainer, der die diffizilie Situation von Cuisance bei den Bayern und auch bei seinem Leihjahr bei Olympique Marseille in seine abschließende Bewertung des zentralen Mittelfeldspieler einfließen lassen wolle.

Cuisance, der im Sommer 2019 in einem vieldiskutierten Transfer für acht Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach an die Säbener Straße gewechselt war, konnte sich bis dato kaum beim deutschen Rekordmeister in den Vordergrund spielen. Lediglich auf elf Pflichtspieleinsätze kommt der 25-Jährige bis dato im Bayern-Trikot (1 Tor, 1 Vorlage).

FC Bayern: Cuisance-Zukunft? „Natürlich…