Beitrag, Extras, Bonus
Diese Krankenkassen empfiehlt „Finanztest“

Der Wechsel der Krankenkasse kann Geld sparen

© Lothar Drechsel / Getty Images

von Daniel Bakir
18.08.2021, 13:27 Uhr

Welche Krankenkasse ist die richtige für mich? Die Stiftung Warentest hat Kosten und Leistungen der gesetzlichen Kassen verglichen. Wer bestimmte Extras in Anspruch nimmt, sollte nicht nur auf den Beitrag schauen.

Die gute Nachricht vorweg: Die Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen sind trotz Corona-Mehrausgaben bislang kaum gestiegen. Nur zwei der mehr als 70 Kassen, die allen Versicherten offenstehen, sind in jüngster Zeit teurer geworden, zeigt ein aktueller Vergleich von „Finanztest“.

So verlangt die BKK Firmus seit Juli 15,44 Prozent statt 15,04 Prozent Beitrag und die BKK VBU kostet jetzt 16,2 statt 15,9 Prozent. Letztere gehört damit zu den teuersten Krankenkassen im Vergleich, die BKK Firmus zählt trotz der Erhöhung zu den günstigsten. 

Die einzige bundesweit geöffnete Kasse, bei der man aktuell noch weniger zahlt, ist die hkk mit einem Beitragssatz von 14,99 Prozent. Wer vor allem wenig zahlen möchte, keine besonderen Extraleistungen benötigt und sich auch nicht mit den Feinheiten der Bonusprogramme beschäftigen möchte, der ist bei einer Kasse mit niedrigem Beitragssatz gut aufgehoben (siehe Tabelle). 

Der Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Krankenkasse kann sich lohnen. Wer 3000 Euro brutto im Monat verdient, spart so rund 200 Euro Beiträge im Jahr, ein Gutverdiener sogar 350 Euro, rechnet „Finanztest“ vor.

Die günstigsten Krankenkassen

Kasse

Beitrag

BKK Euregio*

14,95%

hkk

14,99%

BKK Pfaff*

15,00%

AOK Sachsen-Anhalt*

15,20%

BKK Faber-Castell*

15,25%

*regional eingeschränkt; Quelle: Finanztest 

Professionelle Zahnreinigung und mehr