Deutschland und andere westliche Staaten arbeiten derzeit unter Hochdruck daran, ihre Staatsbürger sowie gefährdete Afghanen auszufliegen. Seit Beginn der Evakuierungsmaßnahmen wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums mehr als 670 Menschen aus Kabul in Sicherheit gebracht.

Die Bundeswehr hatte am Dienstag ihre Rettungsaktion von Deutschen und Afghanen begonnen. Insgesamt waren für Mittwoch vier deutsche Flüge von Kabul nach Taschkent geplant, wie es in einem vertraulichen Lagebericht des Bundesverteidigungsministeriums vom Mittwoch für den Bundestag heißt, der der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Für die Nacht seien noch zwei Evakuierungsflüge geplant, berichtet auch die Nachrichtenagentur Reuters.

Weitere Lufthansa-Maschine mit Evakuierten in Taschkent gestartet

In der usbekischen Hauptstadt ist eine weitere Lufthansa-Maschine gestartet, um aus Afghanistan in Sicherheit gebrachte Menschen nach Deutschland zu bringen. Das teilte ein Lufthansa-Sprecher mit. Die Landung des Airbus A340 wurde für den frühen Donnerstagmorgen in Frankfurt am Main erwartet. Die genaue Zahl der Passagiere an Bord war zunächst unklar. Die Menschen waren zuvor von der Bundeswehr von Kabul nach Taschkent geflogen worden.