+++ Ticker +++

Lage in Afghanistan
Jetzt live: Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Lage in Afghanistan

Die Entwicklungen nach der Machtübernahme der Taliban im stern-Ticker zur Lage in Afghanistan.

Die News zur Lage in Afghanistan:

18.59 Uhr: Über 300 türkische Staatsbürger aus Kabul ausgeflogen

Trotz des Chaos auf dem Flughafen von Kabul hat die Türkei mehr als 300 Staatsangehörige aus Afghanistan ausgeflogen. Die vom türkischen Außenministerium gecharterte Maschine der Turkish Airlines landete am Nachmittag mit 324 Passagieren an Bord in Istanbul, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete. Ihr war der Start in Kabul gelungen, während tausende Afghanen verzweifelt versuchten, einen Platz für einen Evakuierungsflug zu erwischen. Das Ministerium hatte die Boeing 777 bereits am Wochenende nach Kabul geschickt, um türkische Staatsangehörige zurückzubringen, die einen entsprechenden Antrag gestellt hatten. 

18.41 Uhr: Laschet gegen pauschale Zusage für Aufnahme afghanischer Flüchtlinge

CDU/CSU-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat sich für die Aufnahme bestimmter gefährdeter Gruppierungen aus Afghanistan in Deutschland ausgesprochen, eine pauschale Öffnung für Flüchtlinge nach der Machtübernahme der Taliban aber abgelehnt. Als Beispiel nannte er „Frauen, die sich besonders in diesem Afghanistan, das auf Freiheit hoffte, engagiert haben“. Das sei etwas wie ein Kontingent, sagte der CDU-Vorsitzende in Berlin nach Beratungen von Präsidium und Bundesvorstand seiner Partei. „Aber ich glaube, dass wir jetzt nicht das Signal aussenden sollten, dass Deutschland alle, die jetzt in Not sind, quasi aufnehmen kann. Die Konzentration müsse darauf gerichtet sein, vor Ort, jetzt diesmal rechtzeitig – und anders als 2015 – humanitäre Hilfe zu leisten“, sagte Laschet. Mit Blick auf den damaligen Flüchtlingsstrom nach Deutschland betonte er:…