Börse in Frankfurt
Dax nach Rekordfahrt mit Verlusten

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

© dpa-infocom GmbH

Nach der Rekordfahrt in der Vorwoche und dem erstmaligen Sprung über die Marke von 16.000 Punkten hat der Dax am Montag nachgegeben.

Nach der Rekordfahrt in der Vorwoche und dem erstmaligen Sprung über die Marke von 16.000 Punkten hat der Dax am Montag nachgegeben.

Der deutsche Leitindex war kurz nach dem Start um fast 0,8 Prozent gefallen, bevor er sich etwas erholte und zuletzt noch 0,44 Prozent auf 15.907,14 Punkte einbüßte. Der MDax verlor zuletzt 0,39 Prozent auf 35.777,26 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,6 Prozent ein.

Zu Wochenbeginn kamen negative Impulse aus Übersee: So waren in China Konjunkturdaten zum Einzelhandel und zur Lage der Industrie schwächer als erwartet ausgefallen. Auch die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus vor allem in Japan schlägt weiter auf die Stimmung.

Am Dax-Ende verloren die Aktien von Adidas fast zwei Prozent. Die Papiere des Sportartikelherstellers hatten erst Anfang des Monats ein Rekordhoch erreicht.

Unter den Schlusslichtern im MDax verzeichneten die Anteilsscheine von Lufthansa ein Minus von knapp drei Prozent. Der Bund begann damit, sich von Unternehmensanteilen zu trennen, die in der Corona-Krise zur Stützung des Luftverkehrskonzerns erworben worden waren. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds will in den kommenden Wochen seinen Aktienanteil um maximal ein Viertel auf 15 Prozent reduzieren.

Die Aktien von Hella entfernten sich etwas weiter von ihrem Anfang August im Zuge der jüngsten Übernahmespekulationen erreichten Rekordhoch und fielen zuletzt um 2,7 Prozent auf 61,50 Euro. Der Autozulieferer wird vom Konkurrenten Faurecia geschluckt. Die Hella-Aktien hatten bereits seit…