Luisa Neubauer sparte bei „Markus Lanz“ nicht mit harten Vorwürfen gegenüber der Union und ging insbesondere Armin Laschet hart an. Auch der Moderator übte viel Kritik. Er appellierte, die „Scheinheiligkeit“ offenzulegen. Man müsse den Leuten klarmachen, was beim Klimaschutz auf sie zukomme.

Wem war wann die Brisanz der Lage klar? „Unser Feuerwehrchef erntete das Lachen der Kollegen, als er sagte, wir müssen uns vorbereiten“, berichtete Erik O. Schulz. Dennoch: „In der Nacht von Montag auf Dienstag ist unser Krisenstab zusammengetreten. Als es losging, waren alle einsatzbereit.“ Der Oberbürgermeister der Stadt Hagen in Nordrhein-Westfalen war am Mittwochabend bei „Markus Lanz“ zugeschaltet. Auch er ist ein Zeuge, um die Ereignisse im Zusammenhang mit der Hochwasserkatastrophe zu rekonstruieren. Die ersten Warnungen seien, so der Politiker weiter, durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) übermittelt worden. „Da hat niemand geahnt, was am Ende dabei rauskommt“, sagte Schulz. Dieses Ausmaß sei nicht vorhersehbar gewesen. „Wer den Klimawandel leugnet angesichts dieser Bilder, muss sich fragen, ob man den ernst nehmen kann.“ Für politische Diskussionen sei dennoch gerade wenig Platz. Nun gehe es darum, sich um die Nutzbarkeit der Infrastruktur zu kümmern. Zudem laufen die Aufräumarbeiten. Täglich von 5.30 bis 22 Uhr werde der Sperrmüll, der auf den Straßen liege, weggeräumt. Keine Frage: Es gibt viel zu tun. Und die Frage ist, wo packt wer an. Mehr denn je stehen, auch bei ZDF-Talker Markus Lanz klimapolitische Themen auf der Agenda.

Klimadiskussion in ZDF-Sendung „Markus Lanz“

In der Talkrunde außerdem zu Gast:

Luisa Neubauer, KlimaschutzaktivistinClaudia Pahl-Wostl, SystemwissenschaftlerinMonika Schnitzer, ÖkonominWiebke Winter, CDU-Politikerin

PAID STERN 2020_21 Der Kann’s! 6.15h

Die Zeit. Könnte davonlaufen. Oder wird sie es sogar? „Das ist ein riesengroßes Problem“, sagte Neubauer. Und appellierte: „Wir müssen loslegen.“ Die Klimakrise komme ungebremst auf uns zu….