Die beste Kamera ist die, die man dabei hat, ist eine alte Weisheit. Heutzutage ist das bei den meisten Menschen das Smartphone. Das sich auch mit dem Spitzenfotos schießen lassen, zeigen jedes Jahr die iPhone Photo Awards, kurz IPPAWARDS. In der Fotostrecke finden Sie alle Sieger.

Die Bilder werden von Fotografen um die ganze Welt eingereicht und von einer unabhängigen Jury bewertet. Das wichtigste Kriterium: Sie müssen mit einem iPhone-Modell aufgenommen worden sein und dürfen nicht nachträglich bearbeitet werden. Dass es Apple nicht nur um die Präsentation der aktuellen Spitzenmodelle geht, zeigt die Auswahl der Jury: Eines der Siegerbilder wurde mit dem mittlerweile acht Jahre alten iPhone 5s geknipst, auch der „Fotograf des Jahres“ nutzte ein iPhone 7.

Sieger-Schnappschuss

Eine Deutsche findet sich ebenfalls unter den Preisträgern. „An einem Tag haben meine Freundin Celia und ich einen Ausflug nach Galle an der Südwestküste Sri Lankas gemacht“, berichtet die Deutsche Valerie Helbich-Pochacher, die den dritten Platz in der Rubrik „Lifestyle“ belegte, über ihr mit einem iPhone 8 fotografierten Siegerbild. „Die Stadt ist bekannt für ihre beeindruckende Festung und die hübsche Altstadt, in der der europäische Einfluss deutlich zu erkennen ist. Wir waren gerade mit dem Auto unterwegs als ich rechts von uns eine muslimische Schulgruppe von Mädchen entdeckte. Sie standen oberhalb der Stadtmauer aus Granit und schienen eine Pause einzulegen. Sie schleckten ihr Eis, alberten herum und genossen den Ausblick. Wie sie da standen in ihrer weißen Verschleierung und nebeneinander aufgereiht… das hatte irgendwas besonderes an sich. Den Moment wollte ich unbedingt festhalten! Also sind wir direkt da ausgestiegen und ich habe mein Foto geschossen.“