„Finanztest“
Münzen, Barren, ETC: So kann man günstig in Gold investieren

Goldmünzen oder -barren können eine sinnvolle Ergänzung fürs Depot sein

© Getty Images

Ein Investment in Gold ist nicht nur was für Sammler und Spinner. „Finanztest“ erklärt, für wen sich das Edelmetall als Geldanlage eignet und wie man günstig an Münzen, Barren oder Gold-Wertpapiere kommt.

Gold gehört traditionell zu den Lieblingsanlagen von Menschen, die glauben, dass der Untergang des Finanzsystems kurz bevorsteht. Geldscheine können wertlos werden, Gold ist immer etwas wert, so die Logik dahinter. Von apokalyptischen Szenarien halten die Finanzexperten der Stiftung Warentest zwar wenig. Trotzdem können auch sie dem Edelmetall als Geldanlage etwas abgewinnen.

In der aktuellen „Finanztest“-Ausgabe erklären sie, warum Gold auch für Normalbürger interessant sein kann und wie man es günstig kaufen kann. Was für Gold spricht: Der Goldpreis entwickelt sich oft gegenläufig zu anderen Anlageklassen, sodass er zur Risikostreuung dienen kann. Wenn die Wirtschaft crasht und Aktienkurse fallen, gewinnt Gold häufig an Wert, sodass Verluste aufgefangen werden können.

Allerdings ist Gold an sich keine sichere Anlage, denn der Wert kann in beide Richtungen stark schwanken. Da es zudem keine Erträge durch Zinsen oder Dividenden abwirft, sondern eher noch Kosten verursacht (etwa durch die Miete eines Bankschließfachs), gilt es im Vergleich mit Anleihen oder Aktien als renditeschwach. 

Schritt für Schritt
Fürs Alter sparen? Ein Haus kaufen? Mit diesen Tipps erreichen Sie Ihre finanziellen Ziele

Zurück
Weiter

Schulden abbauen

Bevor Sie sich finanzielle Ziele stecken: Schulden kosten viel Geld! Also beginnen Sie damit, das überzogene Konto auszugleichen oder offene Kredite zu tilgen. Ob Dispokredit, Ratenkredite oder die Baufinanzierung: Erst die…