Nach einem jahrzehntelangen Streit spaltet sich Dr. Oetker auf. Das teilte das Unternehmen mit. Die Gesellschafter Alfred, Carl Ferdinand und Julia Johanna Oetker übernehmen unteren anderem die Töchter Henkell & Co. Sektkellerei, die Martin Braun Backmittel KG, die Chemiefabrik Budenheim, einige Häuser aus der Hotelsparte sowie die Kunstsammlung August Oetker. Der umsatzstärkere Teil mit Lebensmitteln (Pizzen, Backmischungen, Tiefkühltorten und Pudding), die Radeberger Gruppe sowie einige Hotels bleiben in der Hand der Gesellschafterstämme von Richard und Philip Oetker, Rudolf Louis Schweizer, Markus von Luttitz sowie Ludwig Graf Douglas.

»Mit dieser Entscheidung überwinden die Gesellschaftergruppen ihre unterschiedlichen Vorstellungen zur Führung und Strategie der Oetker-Gruppe. Eine entsprechende Trennungsvereinbarung ist von allen Eigentümern unterzeichnet worden«, heißt es in einer Mitteilung der Oetker-Gruppe.

Mehr in Kürze auf SPIEGEL.de