Haushaltsgeräte
Akku- und Beutelsauger bei Warentest: Dyson V11 deklassiert die Konkurrenz

Die Bodendüse des Dyson V11 Absolute Extra Pro passt die Saugleistung automatisch an den Untergrund an.

© Hersteller / PR

von Gernot Kramper
22.07.2021, 19:46 Uhr

Überraschung, der Akkusauger Dyson V11 reinigt deutlich besser als alle Kabelgeräte und bietet dazu den Schnurlos-Komfort. Es gibt nur ein Problem bei Dysons Supersauger.

Die Stiftung Warentest hat sich mal wieder Staubsauger angesehen – mit Akkubetrieb und mit Kabel. Das Testergebnis 2021 kann man einfach zusammenfassen: Wer es sich leisten kann, sollte einen Dyson kaufen. Das Akkugerät saugt mit Abstand am besten und deklassiert alle Kabelgeräte. Wichtig dabei: In dem Test fließen die großen Komfortvorteile eines Saugers ohne Stromschnur gar nicht so richtig mit ein. Ein akkubetriebener Sauger ist eine verlockende Alternative. Er ist leichter, handlicher und man muss keine Kabel einstecken, wenn man etwas wegsaugen möchte.

Besserer Nachfolger des Dyson im Markt

Und dabei hat es „nur“ der Dyson SV17 V11 Absolute Extra Pro in den Test geschafft, die neueste Generation V15 ist erst seit Kurzem auf dem Markt und legt noch einmal richtig zu. Genau genommen hat der Dyson nur einen Nachteil und das ist sein Preis. Der Sauger kostet mit einer Menge Zubehör stolze 785 Euro, in dem „Absolute Extra Pro“-Paket befinden sich zwei Akkus. Wenn man nicht das ganze Haus auf einmal saugen will oder den Dyson als Ergänzung zu einem Robotersauger nutzt, kann man zu einem Bundle mit nur einem Akku greifen, das kostet dann etwa 700 Euro. Immer noch teuer genug. Bei diesem Test ist der V11 der einzige gute Akkusauger unter den Kandidaten. Das liegt auch an der Auswahl der Modelle, im letzten Jahr gab es mehrere und auch günstigere gute Akkusauger.

Sehr gute Saugleistung des Dyson V11

Die Stiftung…