2. Bundesliga
Schalke, Werder, HSV – wer schafft den Aufstieg aus der besten zweiten Liga aller Zeiten?

Schalke 04 startet als Bundesligaabsteiger in seine erste Zweitligasaison seit 1990

© Christof Koepsel / Getty Images

Es ist die wohl am hochkarätigsten besetzte 2. Fußball-Bundesliga aller Zeiten. Schalke, HSV, Bremen – sie alle kämpfen um den Aufstieg. Am Freitagabend startet die Saison mit dem Topspiel zwischen Schalke und dem Hamburger SV.

Kurz nach dem Ende der Fußball-Europameisterschaft stehen die nationalen Ligen schon wieder in den Startlöchern. Während sich die Bundesligaprofis erst in zwei Wochen im DFB-Pokal an den Wettbewerbs-Modus akklimatisieren, starten diverse Traditionsvereine an diesem Wochenende in eine packende Zweitligasaison. Anders als in den Jahren zuvor gibt es vor dem Start keine öffentlichen Aufstiegsforderungen der drei Favoriten aus Hamburg, Gelsenkirchen und Bremen.

Insbesondere bei den beiden Bundesligaabsteigern herrschen Understatement, Vorsicht und Besonnenheit, denn auch einige mögliche Überraschungsteams rechnen sich Chancen im Kampf um die begehrten Bundesligaplätze aus. „Den sofortigen Wiederaufstieg oder Siege in Serie kann und werde ich euch nicht versprechen“, sagte Schalkes Sportvorstand Peter Knäbel bei der Mitgliederversammlung des Revierclubs, der zum Auftakt am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1) gleich auf den Hamburger SV trifft.

Schalke 04 gilt als klarer Favorit

Die ohnehin defensiv formulierten Schalker Aufstiegsaspirationen wurden Anfang der Woche weiter getrübt. Stammtorwart Ralf Fährmann fällt für die Eröffnungspartie aufgrund einer Corona-Infektion aus. Der Rest des Kaders wurde mehrfach negativ getestet. Doch trotz der kurzfristigen Erkrankung und dem großen Umbruch im Kader gilt Schalke als Spitzenteam. Das sehen auch die Mitbewerber so. „Ich glaube, dass Schalke oben mit dabei sein…