Sehen Sie im Video: NFL-Star Brady scherzt mit Biden über Ex-US-Präsident Trump.

Tom Brady, Quarterback der Tampa Bay Buccaneers, machte beim Besuch des Superbowl-Champions im Weißen Haus Scherze mit US-Präsident Joe Biden. „Wir haben mit der Zeit unseren Rhythmus und nicht viele Leute, wie Sie wissen, hätten gedacht, dass wir gewinnen könnten. In der Tat denke ich, dass etwa 40 Prozent der Menschen immer noch nicht glauben, dass wir gewonnen haben. Und persönlich muss ich sagen, es ist schön, wieder zurück zu sein. Wir hatten mal ein Spiel in Chicago, bei dem ich vergessen hatte, bei welchem Spielabschnitt wir waren. Ich habe kurz den Faden verloren in 21 Jahren, in denen ich schon spiele, und sie nannten mich ‚Sleepy Tom‘. Warum sollten sie mir das antun?“ Trump hatte Biden während des Wahlkampfs „Sleepy Joe“ genannt. Damit spielte er auf einige vermeintlich altersbedingte Ausrutscher von Biden an. Bezüglich des Alters hatte der Präsident noch etwas zu sagen: „Sie wissen, dass viel darüber geredet wurde, dass wir nun den ältesten Trainer haben, der jemals einen Superbowl gewonnen hat, und den ältesten Quarterback. Nun, ich sage Ihnen gleich, dass Sie von mir keine Witze darüber hören werden. Soweit es mich betrifft, ist es nichts Schlimmes, der älteste Kerl zu sein, der es an die Spitze geschafft hat.“ Biden wird im November 79 Jahre alt, Brady ist 43. Zuletzt war 2017 ein Superbowl-Sieger zu Gast im Weißen Haus gewesen. Damals waren es die New England Patriots, die ebenfalls mit Tom Brady als Quarterback die Trophäe geholt hatten. Präsident war damals Donald Trump.