Verkehr
Ergänzung zu Google Maps & Co: Neue Autobahn-App des Bundes

Autos fahren neben einer Großbaustelle auf der Autobahn am Wiesbadener Kreuz (Symbol). Die Service-App der Autobahngesellschaft des Bundes geht an den Start. Foto: Maurice Kaluscha/Hessen Mobil/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die neue Autobahngesellschaft des Bundes hatte einen schwierigen Start. Nun sollen Autofahrer von der Reform profitieren. Ziel sind verlässliche Informationen zu den deutschen Autobahnen.

Autofahrer sollen über eine neue Service-App der bundeseigenen Autobahngesellschaft mehr und bessere Informationen über die Verkehrslage bekommen.

Nutzer sollen die Anwendung ab diesem Dienstag downloaden können, die Gesellschaft stellt sie dann in Köln vor. Dabei soll die neue App keine Konkurrenz sein zu Google Maps & Co. – sondern eine Ergänzung.

Die Autobahn GmbH verspricht zahlreiche Mehrwerte, die Rede ist von «exklusiven Daten». So würden Verkehrs- und Infrastrukturinformationen sowie weitere Daten rund um die Autobahnen erstmalig gebündelt in einer Anwendung geliefert. So sollen sich Nutzer über hunderte Webcams entlang der Autobahnen selbst ein Bild über die Verkehrslage machen können.

Autofahrer sollen außerdem besser über Umleitungen informiert werden und darüber, wann Baustellen oder Unfallstellen wieder aufgelöst werden. Die Autobahngesellschaft komme als erste an die entsprechenden Informationen und gebe sie über die App weiter, früher als etwa Google Maps, sagte Strategiechef Albrecht Klein. In einer geplanten weiterentwickelten Version sollten sich Autofahrer außerdem Wochen vor einer Reise darüber informieren können, wo es auf einer bestimmten Strecke Baustellen gibt und wann welche geplant sind.

Eine eigenständige Zielführung soll nicht möglich sein, wie es in einem Papier der Autobahn GmbH heißt: «Die Autobahn App ist…