Flutkatastrophe in Deutschland
Die Macht der Bilder: Hat Laschet seinen „Deichgraf“-Moment verspielt?

Armin Laschet (l.) spricht mit einem Erftstädter in einer Notunterkunft

© Oliver Berg / DPA

Deutschland hat schon einige Hochwasser erlebt, aus denen politische Hochwasser-Helden hervorgegangen sind. Ein Rückblick – und ein Ausblick nach dem Feixen im falschen Moment von Kanzlerkandidat Laschet.

Armin Laschet reagierte schnell. Schon am Donnerstagvormittag war er vor Ort. Seitdem stapfte er in Gummistiefeln durchs Matschwasser…

Ein von der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen via Twitter veröffentlichtes Bild zeigt Ministerpräsident Armin Laschet (l., CDU) im Gespräch mit Bürgermeister Patrick Haas (SPD) in Stolberg bei Aachen

© Land NRW / DPA

… lauschte den Geschichten von Menschen, die in den Fluten alles verloren haben… 

Armin Laschet (l.) spricht mit einem Erftstädter in einer Notunterkunft

© Oliver Berg / DPA

… und sprach mit den Helferinnen und Helfern, die in den Kampf gegen die Wassermassen zogen.

Armin Laschet (M.) spricht mit Ersthelfern in Erftstadt

© SEBASTIEN BOZON / AFP

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen zeigte Präsenz, während „eine Flutkatastrophe von historischem Ausmaß“ (Laschet) eine Schneise der Zerstörung auch durch sein Bundesland zog. Doch besonders hängen bleiben könnte ein Eindruck, über den sich Laschet selbst wohl am meisten ärgern dürfte: Der Bundespräsident will Trost spenden – und der Landesvater lacht herzhaft im Hintergrund. 

Armin Laschet (M.) lacht während Bundespräsident Steinmeier (nicht im Bild) ein Pressestatement gibt

© Marius Becker / AFP

 

„Ich war den ganzen Tag unterwegs, es gab emotionale Begegnungen, die mich auch wirklich erschüttert haben. Und deshalb ärgere ich…