Der italienische Sammelbildchen-Produzent Panini könnte einen neuen Eigentümer bekommen: Der frühere Profi-Baseballer Alex Rodriguez hat offenbar ein Angebot für die Übernahme der Traditionsfirma vorgelegt.

Drei Milliarden Dollar (2,54 Milliarden Euro) bietet Rodriguez‘ Firma namens A-Road für das Unternehmen aus Modena, berichtete die italienische Tageszeitung La Stampa. Der 45-Jährige war langjähriger Lebensgefährte der Schauspielerin Jennifer Lopez (51).

Das Kapital für die Übernahme stammt offenbar auch aus einem sogenannten Börsenmantel (»SPAC«). Im Februar hatte Rodriguez mit seiner Mantelfirma namens »Slam« rund eine halbe Milliarde Dollar an der New Yorker Börse eingeworben. Börsenmäntel, die Kapital von Investoren einsammeln und dann mit Firmen verschmelzen, erleben derzeit einen Boom. Dabei spielen prominente Figuren, Sponsoren genannt, häufig eine zentrale Rolle. Kritiker sehen in dem Boom ein Anzeichen für eine Überhitzung der Finanzmärkte und warnen vor Verlusten für Anleger.

Medienberichten zufolge wird das Angebot von Rodriguez derzeit von den Eigentümern Paninis, dem italo-argentinischen Unternehmer Aldo Hugo Sallustro und den Schwestern aus Bologna Anna und Teresa Baroni, geprüft. Der Umsatz des 1961 gegründeten Unternehmens liegt bei 800 Millionen Euro im Jahr.

Gegründet wurde das Unternehmen von vier Brüdern im norditalienischen Modena. Die Alben und die Sammelbildchen werden in 120 Ländern verkauft. Seit Jahrzehnten hat Panini einen Exklusivvertrag mit dem Fußball-Weltverband FIFA.