Presseschau

Macron verschärft Maßnahmen
„Die Impfung ist unsere einzige Rettung“: So kommentieren französische Medien die Impfpflicht

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat via TV-Ansprache eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen verkündet

© Ludovic Marin / AFP

Per Fernsehansprache hat Präsident Emmanuel Macron eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen in Frankreich verkündet. Französische Zeitungen sehen den Zwang zum Großteil kritisch – aber nicht nur.

Die Corona-Ansprache von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat offenbar unmittelbar Wirkung gezeigt: Nachdem der Staatschef am Montag im Fernsehen eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal und Einschränkungen für nicht Immunisierte angekündigt hatte, buchten die Franzosen fast eine Million Impftermine, wie die Online-Buchungsseite Doctolib am Dienstag mitteilte. Zudem verzeichnete Frankreich mit fast 800.000 Impfungen an einem Tag einen neuen Höchstwert.

Die französischen Medien kommentieren die Impfpflicht:

L’Alsace

„Für den Präsidenten als auch für die Franzosen liegt die Priorität darin, einer Welle der Delta-Variante entgegenzutreten, ohne dass dabei die Zahl der Krankenhauseinweisungen in die Höhe schießt. Daher rühren die strengen, einschränkende Ankündigungen Macrons wie die Ausweitung des Gesundheitspasses und die Impfpflicht für Personen, die mit gefährdeten Bevölkerungsgruppen in Kontakt stehen, vor allem Pflegekräfte. Emmanuel Macron setzt immer noch auf die Eigenverantwortung der Franzosen. Auch wenn er die Impfung offiziell nicht für alle zur Pflicht macht, sorgt er doch dafür, dass sie ab nächstem Monat unerlässlich wird.“

Le Figaro

„Sicherlich setzt Freiheit die Abwesenheit von Zwang voraus, aber so etwas wie einsame Freiheit gibt es nicht. Jede Freiheit wird durch die Freiheit der anderen…