FC Bayern München: Hasan Salihamidzic erzählt Anekdote zum Transfer von Dayot Upamecano

GFX Dayot Upamecano Hasan Salihamidzic

© Getty Images

Seit Anfang Juli ist Dayot Upamecano ein Münchner. Nun verriet Hasan Salihamidzic eine interessante Anekdote zu den Verhandlungen mit dem Verteidiger.

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat im Rahmen der Vorstellung der Neuzugänge Omar Richards und Dayot Upamecano eine Anekdote zur Verpflichtung des französischen Innenverteidigers von RB Leipzig erzählt.

Demnach habe Salihamidzic im Gespräch mit Upamecano bei dessen Vertragsunterschrift einen Moment erlebt, den er “noch nie erlebt” hat.

„Wir saßen in dem Raum, wo er seinen Vertrag unterschrieben hat. Er hat den Stift weggelegt und gesagt, er will eine kleine Rede halten. Er hat gesagt, wie stolz er ist, für den FC Bayern zu spielen. Wie gut er vor allen gesprochen hat. Genau das erwarten wir auch vor der Mannschaft”, so Salihamidzic.

FC Bayern München: Upamecano ein Kandidat für die Startelf

Upamecano soll bei den Bayern in der Innenverteidigung das Zepter in die Hand nehmen. Auf dieser Position kommen auch Tanguy Nianzou, Niklas Süle und Lucas Hernandez für einen Stammplatz in Frage.

“Wir wollen, dass er von hinten lautstark seine Kommandos gibt. Er ist sehr, sehr ehrgeizig”, so Salihamidzic über den Mann, der nicht für Frankreich bei der EM auflief.

Upamecano hat beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis 2026 unterschrieben.

Goal