Zum sechsten Mal in seiner erfolgreichen Karriere hat Novak Djokovic das Tennis-Turnier in Wimbledon gewonnen. Es war der 20. Grand-Slam-Titel für den Serben, der damit zu den beiden Rekordhaltern Roger Federer aus der Schweiz und Rafael Nadal aus Spanien aufgeschlossen hat. Djokovic siegte auf der traditionsreichen Rasenanlage an der Londoner Church Road mit 6:7 (4:7), 6:4, 6:4 und 6:3 gegen den Italiener Matteo Berrettini. Der 25-Jährige hatte zum ersten Mal bei einem der vier Major-Turniere im Endspiel gestanden.

Mit seinem dritten Erfolg in Wimbledon in Serie wahrte der Weltranglisten-Erste Djokovic auch die Chance, die vier wichtigsten Turniere in diesem Jahr allesamt zu gewinnen und den Grand Slam zu schaffen. Dieses Kunststück gelang zuletzt 1969 dem Australier Rod Laver. Nach Djokovics Erfolgen bei den Australian Open in Melbourne und den French Open in Paris fehlt im nun nur noch der Sieg bei den US Open in New York.

asz/to (dpa, SID)