FC Liverpool: Balljunge aus legendärem Barcelona-Spiel erhält Profivertrag

Oakley Cannonier, Liverpool ballboy

© Twitter

Oakley Cannonier, Balljunge bei Liverpools legendärem CL-Duell gegen Barcelona, hat bei den Reds nun einen Profivertrag erhalten.

Der FC Liverpool hat den 17-jährigen Oakley Cannonier, der beim legendären Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona als Balljunge ein Tor mit einleitete, mit einem Profivertrag ausgestattet.

Der heute 17-Jährige hatte beim furiosen Comeback der Reds gegen Barca das 4:0 mit vorbereitet. Cannonier schmiss den Ball nach einer abgeblockten Flanken blitzartig zu Trent Alexander-Arnold. Der Rechtsverteidiger führte somit schnell die Ecke aus, überrumpelte damit die Barca-Defensive und fand in der Mitte Divock Origi, der nur noch einschieben musste.

„In einem echten Fußballverein ist jedes Detail sehr, sehr wichtig. Das Kind ist sehr intelligent, sehr hell“, sagte damals Jose Mourinho, der als TV-Experte vor Ort war, über den Cannonier.

Nun erhält der Angreifer selbst einen Profivertrag. „Cannonier ist ein technisch starker Stürmer mit guter Ballbeherrschung und einem ruhigen Abschluss, der England bereits in mehreren Jugendmannschaften vertreten hat“, erklärte der Verein am Freitag.

FC Liverpool: Chance für Cannonier im Pokal?

Cannonier spielte zuletzt für die U18-Mannschaft des Klubs. Ein direkter Sprung zu den Profis ist eher unwahrscheinlich. Daher wird er wohl zunächst in der U23 auflaufen.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp setzte zuletzt immer wieder auf den Kader der U23, wenn es um die bei den Top-Teams unbeliebten Pokalspiele ging. Vielleicht die Chance für den ehemaligen Balljungen, um sich für größere Aufgaben zu empfehlen.

Goal