Aufsichtsratentscheidung
VW-Konzernchef Diess bekommt neuen Vertrag bis Herbst 2025

Herbert Diess, VW-Konzernchef, vor dem Werk von Volkswagen in Zwickau. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

© dpa-infocom GmbH

Lange herrschte dicke Luft zwischen dem VW-Vorstandsvorsitzenden und einigen Kontrolleuren in Wolfsburg. Ein heikles Thema dabei: Diess‘ angebliches Dringen auf frühe Vertragsverlängerung. Nun klappt es plötzlich doch.

Herbert Diess soll bis zum Herbst 2025 Konzernchef von Volkswagen bleiben. Das entschied der Aufsichtsrat. Der Topmanager soll demnach einen neuen Vertrag über rund vier weitere Jahre erhalten, wie es am Abend aus dem Kontrollgremium hieß.

Bisher war Diess bis zum Frühjahr 2023 als Vorstandsvorsitzender des größten europäischen Autobauers bestellt. Formal handelt es sich jetzt um einen neuen Vertrag, der bis zum Oktober 2025 laufen soll.

Die Festlegung auf den früheren BMW-Entwicklungschef, der im Sommer 2015 zunächst als Leiter der Kernmarke zu Volkswagen gewechselt war, dürfte zum augenblicklichen Zeitpunkt manchen in der Branche überraschen. Im vergangenen Jahr hatte es noch hitzige Diskussionen über eine mögliche vorzeitige Verlängerung gegeben, die Diess nach Darstellung mehrerer Insider aus dem Konzernumfeld selbst energisch eingefordert haben soll. Normalerweise wird aber auch in Wolfsburg erst ab einem Jahr vor dem Auslaufen über die Fortsetzung verhandelt.

Ende Oktober 2025 wird Diess 67 Jahre alt sein. Die nun getroffene Vereinbarung gilt als Bekenntnis der Eigentümer zu seinem Kurs. Er baut die Volkswagen-Gruppe umfassend in Richtung Elektromobilität und Digitalisierung um. In neue Modelle, mehr Vernetzung, eigene Software-Technologien und CO2-ärmere Produktion fließen Milliarden.

Diess soll im vorigen Jahr dem Vernehmen versucht haben, eine Verlängerung seines Vertrags weit vor der…