Pressestimmen

England schlägt Dänemark
England steht im Finale – „die merkwürdigsten, seltensten und schönsten Worte, die man schreiben kann“

Die Entscheidung ließ auf sich warten: In der 104. Minute trifft Harry Kane per Elfmeter zum 2:1

© Laurence Griffiths / Pool Getty / AP / DPA

Das Ende des dänischen Traums: Nach 120 Minuten stehen die Three Lions um Coach Gareth Southgate im Finale – das erste Mal seit 55 Jahren. Die Pressestimmen zum Spiel.

Erstmals seit 1966 stehen die Three Lions in einem großen Turnierendspiel. Damit steht am Sonntag ein packendes EM-Finale vor der Tür: England trifft dabei auf die zuvor gegen Spanien erfolgreichen Italiener.

Die Mannschaft um Trainer Gareth Southgate schlug am Mittwochabend die selbstbewussten, aber am Ende unterlegenen Dänen im Londoner Wembley-Stadion mit 2:1 in der Verlängerung. So kommentiert die internationale Presse das emotionale Halbfinale:

England

„The Times“: „England ist in einem Finale – einem Finale! – und dies sind die merkwürdigsten, seltensten und schönsten Worte, die man schreiben kann. Können 55 Jahre Schmerz wirklich zu Ende gehen? Kann England die respekteinflößenden Italiener mit all ihrer defensiven Widerstandsfähigkeit besiegen?“

„Daily Mail“: „England in Ekstase, nachdem Harry Kanes Elfmeter-Abpraller-Tor die Three Lions in ihr erstes großes Finale seit 1966 bringt – gegen Italien am Sonntag – nach einem epischen 2:1 gegen Dänemark. England ist nur noch ein Spiel vom fußballerischen Ruhm entfernt, nachdem es sich einen spektakulären Sieg über Dänemark gesichert hat. Millionen von Fans sind im Traumland.“

„The Sun“: „Löwenherzen! England stürmt ins EM-Finale nach einem Thriller in der Verlängerung. Bringt es jetzt nach Hause, Jungs! England ist nur noch ein Spiel von seinem ersten großen Titel seit 1966…