Kolumne: Hier spricht der Boomer
Hier kommt die To-Do-Liste für Deutschlands nächste Kanzlerin oder nächsten Kanzler

Die Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock (Grüne) steckt gerade in einer undurchsichtigen Staubwolke fest

© Michael Kappeler / DPA

Es gibt viel zu tun. Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Die Ära Merkel ist bald beendet. Im Herbst wird gewählt. Haben wir Kanzler-Kandidaten, die den Herausforderungen der Zukunft gewachsen sind? Unser Autor hat eine To-Do-Liste – und einige Zweifel.

Von Frank Schmiechen

Deutschland braucht frischen Wind. Dringend. Kanzlerin Angela Merkel tritt nach 16 Jahren Regierungsverantwortung ab. Die Pandemie lässt sich offenbar durch Impfungen in den Griff bekommen. Die Voraussetzungen sind also gut, einen Neuanfang zu wagen. Es gibt so viele Aufgaben, die unser Land bewältigen muss.

Deutschland muss schneller, digitaler und intelligenter regiert werden, wenn Wohlstand und Zukunftsfähigkeit erhalten bleiben sollen. Wir haben eine Kandidatin und zwei Kandidaten, die Deutschland zukunftsfähig machen wollen. Hier kommt meine To-Do-Liste für Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz.

Daten

Die globale Wirtschaft der Zukunft dreht sich um Veredelung von Daten. Alle Maschinen, alle Arbeitsvorgänge und Lebensäußerungen werden ihren Niederschlag in einem unendlichen Datenstrom finden. Wer mit diesem Reichtum an Informationen virtuos umgeht, gestaltet die Wertschöpfung der Zukunft.

Deutschland hat sich bis jetzt eher als digitaler Bremser präsentiert. Mahner und Warner haben bei uns das Kommando. Das wird sich bitter rächen. Von den Verantwortlichen in der Regierung, die das Thema vorantreiben sollten, hört man wenig. Treiber der digitalen Entwicklung in Deutschland war vor allem die Pandemie. Plötzlich sind Videokonferenzen an der Tagesordnung. Wenn das Internet schnell…