———
0:1 Mikkel Damsgaard (30.)
1:1 Simon Kjaer (39./Eigentor)
2:1 Harry Kane (105./Nachschuss nach Foulelfmeter)
———

Die große Bühne war mit 65.000 Zuschauern im Wembley-Stadion bereitet und Englands Fußball-Nationalmannschaft nutzte sie: Mit 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung setzten sich die „Three Lions“ im Halbfinale der Europameisterschaft gegen Dänemark durch. Den ersten Treffer der Partie erzielten aber die Dänen: Mikkel Damsgaard traf nach einer halben Stunde mit einem direkten Freistoß aus etwa 23 Metern Torentfernung (30. Minute). Es war der erste Rückstand und der erste Gegentreffer überhaupt für die Engländer im Turnierverlauf. Kurz vor der Pause brachte ein Eigentor des dänischen Kapitäns Simon Kjaer den Ausgleich (39.).

Schmeichel erst beim Nachschuss machtlos

Danach übernahm England mehr und mehr die Kontrolle, Dänemarks Torhüter Kasper Schmeichel musste mehrfach retten. Doch Dänemarks Defensive hielt dem englischen Ansturm stand, und das Spiel ging in die Verlängerung.

Dänemarks Torhüter Schmeichel hielt seinen Kasten lange sauber und die Dänen im Spiel

Schließlich gelang Harry Kane das umjubelte Siegtor (105.). Nach einem leichten Kontakt gegen Raheem Sterling hatte der Schiedsrichter auf Strafstoß entschieden, den der Videoschiedsrichter nach kurzer Überprüfung bestätigte. Den Elfmeter von Kane hielt Schmeichel, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos.

England steht zum ersten Mal seit der WM 1966 wieder im Finale eines großen Turniers. Es ist zudem die erste Teilnahme an einem EM-Endspiel für die „Three Lions“, entsprechend euphorisch war der Jubel unter den englischen Fans. Gegner im Finale am Sonntag um 21 Uhr MESZ ist Italien, das gegen Spanien gewann.