Copa America: Argentinien-Keeper Martinez mit Trashtalk gegen Yerry Mina – Messi-Spott nach Fehlschuss

COLOMBIA ARGENTINA COPA AMERICA 06072021

© Getty Images

Die Entscheidung im Copa-Halbfinale wurde von vielen Emotionen begleitet. Argentinien und Kolumbien hielten sich verbal nicht zurück.

Torhüter Emilano Martinez war mit drei gehaltenen Elfmetern im Halbfinale gegen Kolumbien maßgeblich am Finaleinzug Argentiniens bei der Copa America beteiligt. Im Elfmeterschießen entnervte er dabei Yerry Mina vor dessen Fehlschuss mit einem über die Außenmikrofone gut vernehmbaren Trashtalk.

„Du bist nervös, oder? Ich weiß, dass du nervös bist. Ich weiß, wo du hinschießt. Sieh zu, wie ich dich auffressen werde“, sagte Martinez. Anschließend tauchte der 28 Jahre alte Schlussmann von Aston Villa ins linke Eck ab und parierte Minas Versuch aus elf Metern.

Messi: „Wie wäre es jetzt mit einem Tänzchen?“

Anschließend machte sich Minas Ex-Teamkollege beim FC Barcelona, Lionel Messi, über den 26-Jährigen lustig. „Wie wäre es jetzt mit einem Tänzchen?“, soll Messi Mina zugerufen haben.

Hintergrund: Der Abwehrspieler des FC Everton war bereits im Copa-Viertelfinale gegen Uruguay zum Elfmeterschießen angetreten, hatte dort getroffen und anschließend ausschweifend getanzt und gejubelt, obwohl sein Treffer noch nicht die Entscheidung gebracht hatte.

Auch Minas Fehlschuss gegen Argentinien bedeutete noch nicht das Aus für Kolumbien. Dies besiegelte Martinez mit seiner dritten Parade im Shootout gegen Edwin Cardona. Anschließend wurde der Schlussmann von Messi mit Lob überschüttet.

Messi im Traumfinale gegen Neymar und die Titelseuche seit 1993

„Dibu (Spitzname von Martinez, Anm. d. Red.), ohne Worte! Du hast es verdient, du Biest“, schrieb Messi auf Instagram und…