Christian Eriksen: Simone Inzaghi äußert sich zu möglicher Inter-Zukunft nach Herzstillstand bei der EM

Eriksen Inter

Noch ist unklar, ob Christian Eriksen wieder Profisport betreiben kann. Sein neuer Trainer Simone Inzaghi wäre erfreut, sollte dies so sein.

Für den dänischen Nationalspieler Christian Eriksen stehen die Türen beim italienischen Meister Inter Mailand nach seinem dramatischen Zusammenbruch bei der EM weiterhin offen. Das bekräftigte der neue Trainer Simone Inzaghi am Mittwoch.

„Er muss sich jetzt auf Ruhe und Erholung konzentrieren, aber als Inter-Coach warte ich mit offenen Armen auf ihn“, sagte Inzaghi im Rahmen seiner Einstands-Pressekonferenz.

Eriksen erlitt bei der EM einen Herzstillstand

„Ich hatte mit ihm vor der EM gesprochen, nicht mehr seit dem Vorfall. Er ist ein Spieler, auf den ich gesetzt habe“, sagte Inzaghi, betonte aber, dass Eriksen nun in erster Linie Zeit brauche.

Aktuell wolle er auch bewusst nicht den Kontakt zu dem 29-Jährigen suchen. Er habe „beschlossen, ihn in Ruhe zu lassen, nachdem das mit ihm passiert ist“, schilderte der ehemalige Lazio-Coach

Eriksen hatte im ersten Gruppenspiel der Dänen gegen Finnland einen Herzstillstand erlitten, im Krankenhaus bekam er später einen Defibrillator implantiert. Ob Eriksen seine Karriere tatsächlich wird fortsetzen können, ist unklar.

Goal