Matt Hancock
Britischer Minister tritt nach Kuss-Video zurück – und die Regierung sucht nach der Sicherheitslücke

Nachdem „The Sun“ Bilder der Fremdgeh-Affäre veröffentlicht hatte, trat der britische Gesundheitsminister Matt Hancock zurück

© stern-kombo Kirsty O’connor/ Rob Pinney / DPA / Getty Images

Nach Berichten über eine Affäre mit einer engen Mitarbeiterin ist der britische Gesundheitsminister Matt Hancock zurückgetreten. Doch es bleibt die Frage, wie die Bilder aus einer Überwachungskamera aus seinem Büro an die Öffentlichkeit gelangen konnten. 

Wie konnte das nur passieren? Und damit ist nicht die Fremdgeh-Affäre gemeint, die den britischen Gesundheitsminister Matt Hancock nach Veröffentlichung eines Kusses mit seiner Mitarbeiterin zum Rücktritt zwang. Vielmehr stellt sich die Frage: Wie konnte das Video, das offensichtlich aus einer Überwachungskamera seines Büros stammt, in die Hände der Zeitung gelangen?

„Wir müssen herausfinden, wie es dazu kommen konnte“, sagte Kabinettsmitglied Brandon Lewis am Sonntag dem Sender Sky News. Das Gesundheitsministerium werde eine interne Untersuchung einleiten.

Matt Hancock lehnte einen Rücktritt zunächst ab

Hancock war am Samstagabend zurückgetreten, nachdem besagte Bilder von ihm und seiner Mitarbeiterin Gina Coladangelo am Freitag von der Zeitung „The Sun“ veröffentlicht wurden. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen galten strenge Abstandsregeln zu Mitgliedern fremder Haushalte, die Hancock selbst aufgestellt hatte.  Der 42-Jährige hatte zugegeben, Abstandsregeln verletzt zu haben. Einen Rücktritt lehnte er zunächst ab.

Die Zeitung „The Sun“ hatte am Freitag Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie der verheiratete Hancock eine enge Mitarbeiterin küsst

© Kirsty O’connor / DPA

Der Druck wurde dann aber so groß, dass er schließlich seinen Abschied aus dem…