EM 2021
Nach Video-Rot: Tschechien bezwingt die Niederlande und zieht ins Viertelfinale ein

Nach der roten Karte für die Niederländer, übernahm Tschechien die Kontrolle über das Spiel

© Attila KISBENEDEK / POOL / AFP

Am Sonntagabend lockt die EM mit zwei starken Achtelfinals. Um 18 Uhr machten die Niederlande und Tschechien den Auftakt. Es war ein lange ausgeglichenes Match.

Es war lange ein ausgeglichenes Achtelfinale bei dieser Fußball-EM. Doch dann brachte der Videoschiedsrichter Tschechien auf die Siegerstraße gegen die Niederlande. Der VAR nämlich griff nach einer gelben Karte für ein Handspiel ein, woraufhin sich der Referee auf dem Platz die Bilder noch einmal anschaute und zum Schluss kam: Matthijs de Light von den Niederländern hatte eine klare Torchance verhindert und musste mit glatt Rot das Feld verlassen. Da waren 55 Minuten gespielt.

13 weitere Minuten benötigten die Tschechen danach noch, um in Führung zu gehen. Tomas Holes traf in der 68. Minute zum 1:0 per Kopf nach einem Freistoß. Tschechiens Topstürmer Patrick Schick stellte zehn Minuten vor Schluss dann auf 2:0 und sicherte damit das Ticket für das Viertelfinale für den EM-Finalisten von 1996. Für den Leverkusener Schick war es bereits der vierte Turniertreffer. Damit liegt lediglich Portugals Superstar Cristiano Ronaldo mit fünf Treffern vor ihm.

Tschechien hatte sich in der Vorrunde nach einem durchwachsenen Turnier lediglich als einer der vier besten Drittplatzierten für das Achtelfinale qualifiziert. Die Niederländer hingegen hatten ihre Gruppe mit drei Siegen und starkem Offensivfußball dominiert. Doch im K.o.-System reicht nun mal ein schwaches Spiel, um aus dem Turnier auszuscheiden.

EM 2021
Vorrunde knapp überstanden: Das sind die Gewinner und Verlierer in der deutschen Elf

Zurück
Weiter

Gewinner: Robin Gosens
Der Profi von…