Konstellationen nach Portugal-Spiel
Gruppenfinale: So kommt Deutschland ins EM-Achtelfinale – oder scheidet aus

Thomas Müller und Antonio Rüdiger – bereit für das EM-Achtelfinale

© Christof Stache / AFP

Gerade rechtzeitig hat Deutschland noch die Kurve gekriegt. Nach dem Sieg gegen Portugal hat die DFB-Elf den Einzug in die K.o.-Runde in der eigenen Hand. Die Rechenspiele in Gruppe F in der Übersicht.

Die Abgesänge waren schon formuliert. Nicht nur auf diesen EM-Kader, sondern auch auf Joachim Löw als Nationaltrainer. Doch das war verfrüht, wie der 4:2-Sieg gegen Europameister Portugal eindrucksvoll gezeigt hat. Nun kann die Mannschaft am Mittwoch in München gegen Ungarn den Einzug ins EM-Achtelfinale klar machen – aber auch alles noch verspielen.

Was passiert in welchem Fall?

Deutschland gewinnt gegen Ungarn

Der Einzug ins Achtelfinale ist damit sicher. Sollten Frankreich und Portugal im zweiten Spiel unentschieden spielen, wäre Deutschland sogar Gruppensieger. Das wäre auch so, sollte Portugal gewinnen. Beide Mannschaften hätten dann sechs Punkte, doch Deutschland hat den direkten Vergleich gewonnen (4:2). Gewinnt Frankreich gegen Portugal, ziehen die Deutschen als Gruppenzweite ins Achtelfinale.

Deutschland spielt gegen Ungarn unentschieden

In diesem Fall müsste die Mannschaft von Jogi Löw darauf hoffen, dass Portugal gegen Frankreich nicht gewinnt. Dann würde man als Zweiter ins Achtelfinale einziehen. Gewinnt Portugal, wäre Deutschland automatisch Gruppendritter, da der direkte Vergleich mit den Franzosen, die dann ebenfalls vier Punkte hätten, verloren wurde (0:1). Dann müsste das DFB-Team hoffen, einer der vier besten Gruppendritten zu werden. Mit vier Punkten und einer Tordifferenz von plus 1 wären die Aussichten gut.

Deutschland verliert gegen Ungarn