Meinung

Zum Start der EM 2021
Falsches Jahr, maue Mannschaft und Corona – diese EM kann schon vor dem Start nur besser werden

Einsamer Besucher vor der Allianz-Arena in München. Es wird zwar keine Geisterspiel-EM, aber 14.000 Zuschauer füllen das Stadion nicht annähernd. 

© Christof Stache / AFP

von Dieter Hoß

11.06.2021, 06:23 Uhr

Was fangen wir bloß mit dieser EM an? Für Jogis Jungs könnte es ein ziemlich kurzes Turnier werden. Und dann ist da immer noch Corona. Doch es kann ja alles noch gut werden.

Was ist an dieser Fußball-Europameisterschaft eigentlich nicht irgendwie verquer? Falsches Jahr, maue Mannschaft und natürlich das Virus, das nicht genannt werden sollte. So wenig Vorfreude auf eine EM war nie. Sie sagen: „EM? Welche EM?“. Damit sind Sie vermutlich nicht allein. Das Gute daran: Dieses Turnier kann schon jetzt nur besser werden.

Die deutsche Mannschaft könnte dabei natürlich helfen. „Eigentlich sind sie ja gar nicht so schlecht“, sagen viele. Aber eigentlich kriegen sie auch hinten immer einen rein und vorne eben nicht, so oft sie es auch versuchen. Und Lettland hat sich ja leider nicht qualifiziert.

Nicht mal mehr Losglück

Es passt wie die Faust aufs Auge, dass „die Mannschaft“ sogar das Losglück verlassen hat. Gleich gegen den amtierenden Welt- und den amtierenden Europameister starten zu müssen, das ist mal ’ne Hausnummer. Aber: 2016 kam Portugal mit drei Unentschieden als Gruppendritter weiter und holte dann prompt den Pott. Das Reglement lässt sowas auch diesmal zu. Und da Jogi Löw auch schon gesagt hat, dass die Stimmung in der Truppe viel besser sei als vor dem WM-Desaster in Russland, und „wir“ in der Vorrunde außerdem zuhause in München spielen, ist gefühlt doch alles drin. Na, bitte!

Wenn nicht noch Corona dazwischenfunkt. Das kann ja jederzeit passieren. Die …