Appell der Umweltschützer
Erdüberlastungstag 2021: Deutschlands Ressourcen sind schon aufgebraucht

Aktivisten protestieren bereits 2018 am Erdüberlastungstag am Brandenburger Tor. Der Erdüberlastungstag markiert den Zeitpunkt, an dem die natürlichen Ressourcen aufgebraucht sind.

© Christian Mang / Imago Images

Der Erdüberlastungstag fällt in diesem Jahr verfrüht aus. Bereits am Mittwoch sind alle natürlichen Ressourcen Deutschlands aufgebraucht. 

Der natürliche Ressourcen-Vorrat von Deutschland ist für das Jahr 2021 bereits am Mittwoch aufgebraucht. Olaf Bandt, Vorstandsvorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), sieht im verfrühten Termin des sogenannten Erdüberlastungstages ein Alarmsignal und Armutszeugnis für die verfehlte Umwelt- und Naturschutzpolitik der vergangenen Jahre.

Interview

Wirtschafts-Expertin

„Sonne und Wind schicken keine Rechnung“: Wieso Erneuerbare Energien gut für Klima und Geldbeutel sind

16.03.2021

Am Erdüberlastungstag sind alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht

Der Termin des Erdüberlastungstages wird jährlich vom Global Footprint Network, einer in den USA und der Schweiz ansässigen Denkfabrik errechnet. Er wird sowohl für einzelne Länder als auch für den gesamten Planeten angegeben. Ab dem errechneten Stichtag hat die Bevölkerung eines Landes – oder die Menschheit insgesamt – alle natürlichen Ressourcen verbraucht, die im Laufe eines Jahres erzeugt werden können.

Verkehr, Massentierhaltung und Verunreinigungen 

Dass Deutschland schon so früh im Jahr seine natürlichen Ressourcen verbraucht hat, liegt laut BUND unter anderem am hohen Energieverbrauch, dem hohen CO2-Ausstoß im Verkehr und in der Massentierhaltung sowie der Verunreinigung von Böden, Luft und Grundwasser. „Würden weltweit alle Menschen so verschwenderisch leben wie…