Presseschau

Großer Preis von Portugal
Lewis Hamiltons „unerbittliche, metronomische, Rivalen-zerstörende Zuverlässigkeit“

Auf dem Podium in Portimão macht Sieger Lewis Hamilton einen seiner Ingenieure nass

© Bryn Lennon / Getty Images

Lewis Hamilton hat beim Großen Preis von Portugal seinen 97. Rennsieg eingefahren. Es war auch eine Ansage an seinen schärfsten Rivalen Max Verstappen. Die internationale Presse kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Die Presseschau.

Weltmeister Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Portugal gewonnen. Der britische Mercedes-Pilot fuhr am Sonntag beim dritten Saisonlauf in Portimão seinen zweiten Erfolg in diesem Jahr ein. Dazu schreibt die internationale Presse:

Großbritannien

„Daily Mail“: „Dieser Sieg – Lewis Hamiltons 97. – wird nicht als sein außergewöhnlichster in Erinnerung bleiben, aber als Beweis für die unerbittliche, metronomische, Rivalen-zerstörende Zuverlässigkeit wird er genau richtig sein.“

„The Guardian“: „Der Sieg von Lewis Hamilton beim Großen Preis von Portugal wird sicherlich jeden zum Schweigen bringen, der seinen Willen, einen weiteren Formel-1-Weltmeistertitel zu holen, auch nur flüchtig bezweifelt hatte.“

Italien

„Corriere della Sera“: „Lewis Hamilton gewinnt den Großen Preis von Portugal wie in alten Zeiten. Vor Verstappen und Bottas. Mit großem Abstand, nachdem er von der dritten Position gestartet war, denn am Ende ist er es, der alles einfach aussehen lässt. Sieg Nummer 97 in der Karriere des Briten“

Spanien

„Marca“: „Lewis Hamilton hat erneut eine seiner Meisterklassen für Talent, Ehrgeiz und Coolness gegeben und schlug damit Max Verstappen und Valtteri Bottas klar, die er auf der Strecke in zwei wunderbaren Manövern überholte. Mit dem 97. Sieg seines Lebens festigt der…