Vier Astronauten sind in der Nacht in einer »Crew-Dragon«-Kapsel des Raumfahrtunternehmens SpaceX sicher von der Internationalen Raumstation zur Erde zurückgekehrt. Die Kapsel wasserte, nach dem Eintritt in die Atmosphäre von vier Fallschirmen gebremst, im Golf von Mexiko, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte. Schiffe wurden entsandt, um die Kapsel und die Astronauten sicher an Land zu bringen. Die Crew ist laut NASA wohlauf.

Die zurückgekehrten Astronauten waren die ertsen, die je von SpaceX zur ISS befördert worden waren. Die US-Amerikaner Michael Hopkins, Victor Glover und Shannon Walker sowie ihr japanischer Kollege Soichi Noguchi hatten im November an der Raumstation angedockt. Erst vor einigen Tagen hatte das Raumfahrtunternehmen eine weitere Crew zur ISS entsandt – erstmals in einer gebrauchten Rakete. Die Neuankömmlinge sollen bis Oktober im All bleiben.

Kapsel binnen einer halben Stunde geborgen

SpaceX und dessen Raketen entwickeln sich zum bevorzugten Transportunternehmen der NASA. Sie hatte der Firma von Elon Musk im April einen 2,9 Milliarden Dollar Auftrag zum Bau eines neuen Raumfahrzeugs erteilt, der Tesla-Chef konnte sich damit gegen das von Amazon-Gründer Jeff Bezos unterstützte US-Raumfahrtunternehmen Blue Origin durchsetzen. Das neue Raumfahrzeug soll erstmals seit 1972 wieder Astronauten zum Mond bringen.

Die nun zurückgekehrte Kapsel wasserte vor der Küste von Panama City im US-Bundesstaat Florida. Es war die erste Nachtlandung von Astronauten seit der Mondmission Apollo 8 im Jahr 1968. Vier Jahre später war noch eine sowjetische Kapsel mit zwei Kosmonauten im Dunkeln in einem teilweise gefrorenen See in Kasachstan gelandet, nachdem die Kapsel durch einen Sturm vom Kurs abgekommen war.

Der nächtliche Expressflug der »Crew-Dragon«-Kapsel lief reibungsloser und dauerte gerade mal sechseinhalb Stunden. Binnen einer halben Stunde nach dem Aufprall wurde die verkohlte Kapsel, die einem riesigen gegrillten Marshmallow ähnelte, auf das…