1. Mai 2011: Als die Amerikaner Osama bin Laden zur Strecke brachten
Der 1. Mai 2011 war ein Sonntag. Ein paar Tage zuvor wurde der damalige Fotograf des Weißen Hauses, Pete Souza, gebeten, sich bereitzuhalten. Ein „historisches Ereignis“ stehe bevor, hieß es. Sein Kollege hatte nicht übertrieben – und Souza schoss ein nicht minder historisches Foto: US-Präsident Barack Obama sitzt zusammen mit seinem Vize Joe Biden, Außenministerin Hillary Clinton und anderen, engen Mitarbeitern im „Situation Room“ des Weißen Hauses und sieht dabei zu, wie eine US-Spezialeinheit in Pakistan al-Kaida-Chef Osama bin Laden aufspürt und tötet. 2020 hatte der Fotograf über den Tag berichtet: „Die Stimmung war angespannt. Alles, was ich Ihnen sagen kann: Der Angriff begann etwa um 15.30 Uhr und die Aktion dauerte etwas mehr als 40 Minuten. Dieses Bild hat den Zeitstempel 16:05 Uhr.“