Job-Umfrage
Work oder Life? Viele Deutsche wollen beruflich kürzertreten

Viele wünschen sich weniger Arbeitsstunden, flexiblere Arbeitszeiten und mehr Homeoffice

© fizkes / Getty Images

von Daniel Bakir

28.04.2021, 11:10 Uhr

Manche arbeiten bereits weniger, andere haben es fest vor oder schwanken noch. Eine Umfrage zeigt, wie viele Menschen gerne beruflich kürzertreten würden – und welche Bedingungen erfüllt sein müssen.

Die Pandemie-Zeit mit all ihren Umstellungen, Stressmomenten oder erzwungenen Auszeiten veranlasst so manchen, seine Lebenssituation zu überdenken. Auch in Bezug auf die Arbeit: Viele Deutsche würden einer Umfrage des Jobportals Indeed zufolge gerne beruflich kürzertreten. Bei einer Onlineumfrage unter 1074 Teilnehmern gaben nur 23 Prozent an, sie seien nicht bereit dafür. Jeder Zweite dagegen wäre „auf jeden Fall bereit“ (22 Prozent) oder zumindest „unter bestimmten Umständen“ (29 Prozent). Und jeder Fünfte gab an, bereits jetzt beruflich kürzer zu treten.

Unter „kürzertreten“ verstehen die Befragten vor allem eine Reduzierung der Arbeitszeit. Viele wünschen sich aber auch flexiblere Arbeitszeiten und mehr Homeoffice. Der am häufigsten genannte Umstand, unter dem die Befragten weniger arbeiten würden, lautet: „wenn ich finanzielle Unabhängigkeit erreicht habe“. Häufig genannte Beweggründe sind zudem die körperliche Gesundheit, mehr Zeit für Partner oder Kinder – und Zeit, um Angehörige zu pflegen. 

Haupthindernis ist das liebe Geld: Sechs von zehn Befragten, die (noch) nicht im Beruf zurückstecken, sorgen sich, dass das Einkommen nicht mehr ausreicht, wenn sie weniger arbeiten. Langeweile fürchtet dagegen kaum einer: Nur zwei von zehn haben Bedenken, sie könnten sich unausgelastet fühlen. Und noch weniger Befragte haben Angst vor Statusverlust: Nur 7 Prozent sorgen sich, sie könnten an Ansehen unter Vorgesetzten und…