Netz-Rechte gekauft
Radiosender der ARD weiten Bundesliga-Berichterstattung massiv aus

Dortmunds Haarland im Spiel gegen den VfL Wolfsburg

© Ronny Hartmann / AFP

Die ARD investiert in ihre Fußball-Berichterstattung: So wird der Konferenz-Klassiker am Samstagnachmittag zur neuen Saison erstmals über 90 Minuten ausgestrahlt. Und es wird Video-Clips am Montagmorgen geben.

7,4 Millionen Menschen hören jeden Samstag im Durchschnitt die Fußball-Bundesliga bei den Radio-Sendern der ARD – und dank neuer Audio-Rechte sollen es in der kommenden Spielzeit noch viel mehr werden. „Wir stocken das Angebot auf und bieten Voll-Reportagen von allen Spielen der 1. und 2. Bundesliga an“, sagte Marcus Tepper der Nachrichtenagentur DPA. Der ARD-Sportkoordinator für den Hörfunk kündigte zudem eine 90-minütige Konferenz am Samstagnachmittag an.

Gesendet wird dieses umfangreiche Fußball-Paket aber nicht im klassischen UKW-Radio, sondern auf verschiedenen Online-Angeboten wie den Apps und Internetseiten der Sender. „Ziel ist es, dass wir gut zu finden und leicht zu bedienen sind“, kündigte Tepper an.

„11 Freunde“ gegen Homophobie

Warum sich Max Kruse, Christoph Kramer und Co. für Homosexualität im Fußball einsetzen

17.02.2021

Video-Clips sind „Riesen-Chance“

Warum der öffentlich-rechtliche Anbieter das macht? „Die ARD ist bemüht, ihr digitales Portfolio zu erweitern“, erklärte Tepper. „Das ist eine Investition in die Zukunft.“ Und: „Wir wollen mit dem neuen Angebot neue Hörer und Hörerinnen gewinnen.“

Zu dieser Strategie gehören auch die ebenfalls neu erworbenen Rechte für Video-Clips am Montagmorgen, was der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow beim Erwerb der Lizenzen im Sommer vergangenen Jahres als „Riesen-Chance“ bezeichnete. Die ARD wolle „mehr Online machen für ein jüngeres Publikum“, sagte Buhrow.